Vogeltränke selbst gemacht

•20. August 2016 • 1 Kommentar

Hallo Zusammen!

Wie wir schon auf unserem anderen Blog „Grünefinger“ beschrieben haben, hatten wir beim Pflanzen unserer Hecken ganz viele riesige Steine ausgebuddelt. Diese haben wir als Steinhaufen zu Dekorationzwecken genutzt. Und heute habe ich versucht, aus einem der größeren Steine, eine Vögeltränke zu machen.

Das Ergebnis: ein paar Blasen auf den Händen und eine halbfertige Vögeltränke🙂 Jetzt fehlt noch die Feinarbeit. Ich muss den Stein noch tiefer  und ein kleines bisschen breiter aushöhlen. Ich denke, die Vögel und Baks werden sich freuen🙂

 

Lieblingsplätze

•4. Juni 2016 • Schreibe einen Kommentar

IMG_8148[1]Eigentlich hatten wir uns den Liegestuhl mit weicher Auflage auf der Terrasse aus einem anderen, eher einem humanen Bedürfnis nach Gemütlichkeit folgend, gekauft.

Aber wie man nun leicht sieht, gibt es auch noch jemand anderen, der diesen Platz sehr mag. Somit ist die Liege nun jeden Tag besetzt und muss erst „freigeräumt“ werden, falls wir selbst einmal auf die unverfrohrene Idee kommen sollten dort sitzen zu wollen.

Den Blick den seine Hoheit uns dann zuwirft ist natürlich vernichtend!

In diesem Sinne wünschen wir Euch eine gute neue Woche mit besserem Wetter!

Baks Gesundheit

•29. Mai 2016 • Schreibe einen Kommentar

Im letzten halben Jahr haben sich bei unserem alten Herrn leider einige, sicherlich auch altersbedingte, körperliche Beschwerden eingestellt.

Bis vor einem halben Jahr war er noch recht fit und man konnte ihm sein Alter nicht anmerken. So lange es noch im letzten Jahr warm war, genoß er den Garten und lang soweit möglich in der Sonne im warmen Rindenmulch.

Mit seinen geschätzten 18 Jahren (davon knapp 16 bei Kasia) ist er nun wirklich kein Jüngling mehr, so ist es für uns auch nicht überraschend, dass sich das Alter bei ihm nun zunehmend zeigt.

Bereits im letzten Oktober hatten wir feststellen müssen, dass Baks‘ Blutdruck zu hoch war. Dieses konnten wir mit einem Blutdrucksenker ganz gut in den Griff bekommen. Er bekommt nun täglich seine 1/4-Tablette und seit dem geht es ihm deutlich besser.

Während der Einstellung mit dem Blutdrucksenker haben wir feststellen müssen, dass seine Nierenwerte nicht mehr im tollerablen Bereich liegen, daher bekommt er seit Anfang des Jahres spezielles Nierenfutter. Zum Glück schmeckt ihm das Nassfutter von XZY sehr gut und daher war die Umstellung ganz einfach. Darüber hinaus bekommt er noch täglich eine kleine Dosis Semintra das ebenfalls seine Nieren unterstützt und nebenbei sich auch positiv auf seinen Blutdruck auswirkt.

Anfänglich hatten wir versucht, sein Futter mit IPAKITINE zu bestreuen. Dieser Futterzusatz ist frei verkäuflich und bindet das im Futter enthaltene Phoshat, allerdings war uns die Dosierung zu ungenau, da es mit einem Messlöffel dem Futter begemischt wird. Baks frisst aber leider nicht immer alles auf einmal und gerade das Nassfutter bleibt gern mal stehen und wird danach nicht mehr angerührt, da es dann ja nicht mehr frisch und nass ist. Daher sind wir komplett zum diätischen Futter umgestiegen.

Was ihm meiner bescheidenen Meinung nach aber in diesem Jahr am Besten getan hat, war der Beginn des Frühlings und dass er endlich wieder im Garten in die Sonne kann. Den ganzen Winter, der hier in der Oberpfalz zwar nicht besonders hart, dafür aber durchaus lang war, hindurch war er regelrecht antriebslos. Hat sich sehr, sehr viel zurückgezogen und geschlafen. Gemeldet hat er sich vorallem nur noch, wenn er sein Futter haben wollte, aber dazu mehr in einem der nächsten Artikel!

Lebenszeichen

•20. Mai 2016 • Schreibe einen Kommentar

Hallo liebe Leser unseres Blogs!

Wir haben diesen Blog in der letzten Zeit etwas schleifen lassen, da Kasia ihre Energie in unser neues Blogprojekt gesteckt hat. Wer sich auch für Gärtnen und Gärtnern interessiert, findet dort viele Tipps und Anregungen.

IMG_8148[1]Auch bei Baks und unseren Kindern gibt es ein paar Neuigkeiten, über die wir in Kürze wieder hier berichten werden.

Baks hatte zwischenzeitlich mit altersbedingten Problemen zu kämpfen. Wir konnten ihn aber medikamentös gut einstellen und jetzt geht es ihm wieder besser. Daneben hat sich das Leben mit unseren beiden Jungs für ihn inzwischen gut entwickelt und beide Seiten genießen die ruhigen Momente des Schmusens.

Auf bald!

 

Unser zweite Blog

•22. Februar 2016 • Schreibe einen Kommentar

Ich bin mir sicher, dass einige von Euch auch unsere zweite Leidenschaft mit uns teilen – der Garten. Für euch haben wir einen zweiten Blog begonnen. Viel Spass beim Lesen!

Gartenblog

 

IMG_5502.JPG

 

Eisblumen auf dem Fenster

•22. Januar 2016 • Schreibe einen Kommentar

Unsere Eisblumen auf dem Fenster. Herrliche – 18 Grad!

 

IMG_5292[1] IMG_5293[1]

Perserkatzen mit Maschinen scheren

•15. Januar 2016 • Schreibe einen Kommentar

Zur Erinnerung

Pflege und Betreuung von Perserkatzen

Hallo liebe Katzenfreunde,

wir haben kürzlich einige Nachfragen auf unserer Seite „Scheren von Langhaarkatzen“ bekommen, die wir gerne an dieser Stelle beantworten möchten.

Zunächst noch einmal der Hinweis, dass Bartschneider für menschliches Haar nicht für Langhaarkatzen geeignet sind. Das Haar der Katze ist viel feiner als das (Bart-)Haar eines Menschen. Daher ist das Schneidwerk dieser Geräte nicht in der Lage, diese feine Struktur zu „verarbeiten“. Die Haare bleiben im Schneidwerk hängen und neben der Tatsache, dass es der Katze Schmerzen bereiten wird, wird auch die Maschine diese Prozedur nicht lange mitmachen.

Daher ist es wichtig Maschinen mit geeignetem Schneidwerken zu verwenden. Insbesondere bei Verfilzungen ist es wichtig ein Schneidwerk zu nehmen, welches sich nicht in den Haaren verheddern kann! Dann ist ein Schneidwerk mit großem Abstand zwischen den Schneiden notwendig.

Wie gut sich das Fell scheren läßt, hängt vor allem vom Verfilzungsgrad ab. Soll die Schur bis…

Ursprünglichen Post anzeigen 214 weitere Wörter

 
Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 2.144 Followern an