Wie pflege ich eine ehemalige Tierheimkatze?

Nachdem wir in den beiden vorherigen Blogs beschrieben haben, wie wir Maja aus dem Essener Tierheim zu uns nahmen und sie anschließend operiert werden mußte, möchten wir heute über die Anstrengungen berichten, die Kasia unternommen mußte, um Maja (wieder) an die regelmäßige Pflege zu gewöhnen.

Wie schon beschrieben, war unsere kleine Maja in einem sehr schlechten Zustand als wir sie zu uns holten.

Ihre Augen waren völlig entzündet und die Tränenkanäle durch die Entzündung komplett verstopft. Das Fell im Augen-Nasen-Bereich war dadurch bräunlich verfärbt. Da die entzündeten Augen vom Tierarzt im Tierheim als „rassenspezifisch“ abgetan wurde (unser einziger Kritikpunkt an diesem Arzt), mußte Kasia auf polnische Präparate zur Behandlung zurückgreifen. Zum einen verwand sie entzündungshemmende Augentropfen und zum anderen eine desinfizierend wirkende, leichte Borsäurelösung.

Majas Begeisterung bezüglich dieser Behandlung war natürlich nicht besonders groß, aber der Erfolg gibt Kasia recht. Die Entzündung konnte zurückgedrängt werden und der Bereich um ihre Augen ist wieder in der Farbe des Fells.

Da Maja aber immer Probleme mit tränenden Augen haben wird, müssen wir jeden Tag die bräunlich verfärbten Tränen mit obengenannter Lösung entfernen. Zur Zeit benutzen wir zusätzlich Jean Peau

Nachdem Sie sich von der schweren Operation erholt hatte, kam irgendwann sehr schnell der Zeitpunkt an dem Kasia mit der intensiven Fellpflege beginnen musste, natürlich auch am Bauch nachdem dort die Haare wieder über die Operationsnarbe gewachsen waren.

Wie Sie sich sicherlich denken können: Maja war das gar nicht recht!

Maja schrie und wehrte sich nach Leibeskräften, ja sie versuchte sogar Kasia zu beißen. Doch Kasia hat nicht den Fehler gemacht und sich von Majas Gegenwehr beeindrucken lassen. Ganz im Gegenteil, mit größter Vorsicht, um ihr nicht unnötig weh zu tun und durch beruhigendes Einreden sowie sicherlich auch sanften Druck konnte Kasia die notwendige Pflegeprozedur durchziehen.

Beim zweiten mal war es nicht besser. Maja kämpfte und wandt sich so sehr sie konnte, um zu entkommen, aber wieder liess Kasia sie nicht gewähren. Es dauerte mehrere Wochen bis Maja einsah, dass sie sich in die notwendige Behandlung fügen mußte. Sie hielt immer länger still und auch der Protest wurde immer leiser. Sie hebt nur irgendwann die Pfote um zu zeigen, sie hat genug.

Maja und Kasia

Und was sollen wir sagen? Unglaublich aber wahr, heute genießt Maja die Behandlung! Sie ist sicherlich immer noch nicht begeistert, aber sie schnurrt schon nach kurzer Zeit und läßt selbst Andreas das Fell am immer noch empfindlichen Bauch bürsten und kämmen.

Fazit: Wir haben schon in vielen Forenbeiträgen gelesen, dass Katzen nur so lange gebürstet und gekämmt werden sollen, wie diese es zu lassen. Wir sehen dieses ganz anders! In dem Sie dem Protest der Katze nachgeben, lernt die Katze, dass sie der Chef ist, der bestimmen kann wie lang oder am besten wie kurz die Pflege dauert. Vergessen sie nie, unsere Lieblinge sind ganz schön schlau für ihre Größe!

Besonders bei Langhaarktzen ist die Gewöhnung an das Bürsten und Kämmen so wichtig. Verfilzung verursachen irgendwann der Katze Schmerzen und sehen darüber hinaus auch alles andere als hübsch aus. Wenn sie zu stark werden bleibt dann irgendwann nur die Rasur. Aber das ist ein Thema für einen anderen Blogbeitrag.

Advertisements

~ von humbold75 - 12. Juli 2009.

Eine Antwort to “Wie pflege ich eine ehemalige Tierheimkatze?”

  1. […] wie angekündigt, möchten wir weiter über unsere Anstrengungen berichten, die notwendig waren, nachdem wir Maja aus dem Tierheim zu uns geholt hatten. Sie haben den ersten Teil verpasst? Kein Problem, hier ist er! […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: