Jede Perserkatze läßt sich bürsten!

Hallo zusammen!

Schon oft haben wir gehört, dass wenn eine Perserkatze das Kämmen und Bürsten nicht mag, es besser sei, dieses zum Wohle der Katze auch nicht durchzuführen.

Diese Einstellung ist einfach nicht richtig! Es zeigt leider nur den Hang zu einfachen Lösungen!

Die meisten Katzen lassen sich mit ein wenig Übung und Konsequenz davon überzeugen, dass Kämmen und Bürsten nichts schlimmes ist, sondern im Gegenteil eine sehr angenehme Katzen-Wellness sein kann.

Wie gewöhne ich meine Katze ans Bürsten?

Nun zunächst einmal ist es natürlich am einfachsten, direkt bei den Kitten zu beginnen. Denn wenn die Katze bereits von kleinauf lernt, dass die Bürste ein „Freund“ ist, wird sie sich immer Büsten lassen.

Schwieriger wird es natürlich bei älteren Katzen. Aber auch hier ist nicht alles verloren! Eine Katze aus dem Tierheim aber auch eine Katze die bis heute „in Ruhe gelassen“ wurde, kann noch daran gewöhnt werden.

Um es ganz deutlich zu sagen: Fellpflege ist keine Tierquälerei! Tierquälereien sind Verfilzungen und dadurch ausgelöste Hautkrankheiten.

Regel Nr. 1: Nehmen Sie sich Zeit!

Geben Sie der Katze Zeit sich an die (neue) Prozedur zu gewöhnen. Fangen Sie mit kurzen Einheiten an und steigern Sie die Länge der Fellpflege von mal zu mal. Wehrt sich die Katze, so reden Sie beruhigend auf die Katze ein und gehen Sie immer wieder zu den Stellen zurück, an denen das Bürsten der Katze bereits gefällt (meist am Rücken).

Regel Nr. 2: Seien sie Konsequent!

Zeigen Sie der Katze, dass ihre Drohgebärden (Schreien, Fauchen, Kratzen, ja auch manchmal Beißen) auf Sie keinen Eindruck macht! Halten Sie die Katze falls notwenig zu zweit fest.

Hier zwei Bilder, die verdeutlichen, wie Sie die Katze am Besten unter ihre Kontrolle bringen und halten.

Sollte die Katze es dennoch schaffen, sich aus ihrem Griff zu lösen und weglaufen, so holen Sie sie sich zurück, damit die Katze lernt, dass nur Sie das Sagen haben, wann die Fellpflege beendet ist.

Regel Nr. 3: Geben Sie der Katze zwischendurch Streicheleinheiten und Belohnungen.

Seien Sie ruhig zwischendurch zärtlich zu Ihrer Katze (siehe Regel 1), denn dadurch versetzten Sie die Katze wieder in Gefühl der Sicherheit und des Vertrauenes zu Ihnen. Nach jeder Sitzung und vielleicht nach besonders schwierigen Stelle können Sie Ihre Katze natürlich auch belohnen, am Besten mit kleinen Leckereien.

Unter der Anwendung dieser drei Regeln, ist es uns gelungen, unsere (ehemalige Tierheimkatze) Maja, die sich zunächst auch gar nicht bürsten lassen wollte, dazu zu bringen, diese Prozedur heute geduldig über sich ergehen zu lassen. Zugegeben, Maja liebt es am Bauch immer noch nicht, aber wie auf dem Bild zu erkennen, wehrt sie sich auch nicht mehr.

P.S.: Sollten Sie Hilfe bei der Gewöhnung Ihrer Katze an die Fellpflege brauchen und Sie kommen aus dem Ruhrgebiet. Schreiben Sie einfach eine E-mail an Kasia.

Mehr über das Bürsten

Advertisements

~ von humbold75 - 6. Dezember 2009.

5 Antworten to “Jede Perserkatze läßt sich bürsten!”

  1. […] Jede Katze lässt sich bürsten! […]

  2. Es ist wichtig, dass man seine Katze in der richtigen Stimmung erwischt, am besten, wenn sie schmusig ist. Wenn sie selbst dann das Bürsten ablehnt, kann man ja etwas strenger werden. Auch die richtige Bürste ist wichtig, am besten mehrere verschiedene ausprobieren, wenn es nicht auf Anhieb klappt. Meine Katzen mögen auch nicht jede Bürste.

    Gruß,
    Dominik

  3. Hallo! Meine Shirin hat bei mir seit ca. 6 Jahren Asyl, nachdem ich sie aus schlechter Haltung befreit habe. Sie hat in ihren ersten beiden Lebensjahren offensichtlich nie einen Kamm oder eine Buerste gesehen. Glücklicherweise putzt Sie sich aber sehr gruendlich. Trotz liebevollen und konsequenten Versuchen, Sie langsam an die noetige Fellpflege zu gewoehnen, laesst sie es einfach nicht zu, sie auf der Brust und an den Beinen zu buersten. Sie kratzt und beisst sogar manchmal! Also bleibt mir nichts anderes uebrig, als gelegentlich kleinere „Filzis“ mit der Schere rauszuschneiden. Das sieht zwar nicht so toll aus, aber ich finde es besser, als das eh schwer erkaempfte Vertrauen dieser schlecht/falsch sozialisierten Kitti schwer zu belasten – oder sogar zu verlieren. Als ich sie bekam, hat sie sich nur versteckt und hatte vor allem Angst. Besonders vor Maennern…. Mache ich einen Fehler, wenn ich Sie nicht mit Gewalt zwinge, diese Stellen zu buersten? Anderswol laesst sie sich mittlerweile problemlos buersten. Danke im Voraus fuer Hilfe!

  4. […] Mehr über das Bürsten […]

  5. Die Pflege unserer Britisch Langhaar Katzen ist ebenfalls so, da aber die BKH / BLH ebenfalls von den Persern abstammen ist das natürlich logisch 🙂
    Es gibt zur Zeit auch ein Puder das dass Fell noch weicher erscheinen lässt, ansonsten kann man zusätzlich noch Malzpaste verwenden…
    Gruß

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: