Oberpfälzer Wildnis

Heute mal etwas „off-topic“.

Kasia und ich sind beide in Großstadtrandlage aufgewachsen. Von daher waren und sind uns Felder und Wälder sowie die darin beheimateten Tiere nicht fremd. Aber es ist schön zu erleben, dass die Landschaft der Oberpfalz schon deutlich „wilder“ ist, als zum Beispiel das Bergische Land in NRW.

Während ich dort schon froh war, wenn man ein Reh zu Gesicht bekam oder die Spuren eines Dachses oder von Wildschweinen entdeckte, so sind hier die Waldtiere doch sehr viel zahl- und artenreicher.

Das lässt sich nur ein paar hundert Meter von unserem Haus entfernt an einem kleinen Regenrückhaltebecken beobachten. Dort hat ein (oder mehrere?) Biber angefangen, die umliegenden Bäume und Sträucher zu einer Burg zu verarbeiten.

Im Frühjahr möchte ich mich gerne mal mit der Kamera auf die Lauer legen, vielleicht gelingt mir ja ein Schnappschuss von dem kleinen Baumfäller.

Ob ich mich als direkter Nachbar über diese Gast im Garten freuen würde … wohl kaum, aber um Glück ist unser Garten weit genug entfernt.😉

~ von humbold75 - 2. Januar 2012.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: