He! Hallo! Beachte mich!

Hallo liebe Leser!

Wie in unserem letzten Artikel beschrieben waren wir kürzlich in Polen an der Ostsee in Urlaub. Wie beschrieben hatten wir unsere beiden Fellknäule zuhause gelassen und eine liebe Nachbarin gebeten, unsere Beiden zu versorgen.

DIMG_4503ankenswerter Weise hat das auch dieses mal wieder gut geklappt. An dieser Stelle noch einmal: „Lieben Dank, Claudia!“

Als wir nun wieder heil und gesund in Vohenstrauß ankamen, haben wir natürlich zuerst die Tür geöffnet, damit wir unsere kleinen Lieblinge begrüßen konnten. Baks war wie immer zunächst viel mehr am Garten als an uns interessiert. Nach eingen Sprints über den Rasen aber begrüßte auch er uns schließlich mit lautem Maunzen.

Majas Art ist da viel zurückhaltender und sie konnte es gar nicht erwarten, dass wir endlich die Tür nach draussen hinter uns schlossen. Wie ihr wisst, hängt sie besonders an Kasia. Sie wollte danach keinen Zentimeter von Kasias Seite weichen.

IMG_4505Nachdem wir alles Gepäck ins Haus gebracht, Wäsche vorsortiert und einiges weggeräumt hatten, hatte unsere alte Dame dann aber endgültig genug!

„He! Hallo! Beachte mich! Jetzt! Endlich!“ Wenn Maja das nicht ausdrücken wollte, weiss ich es auch nicht!

Natürlich wurde sie erhört 😉

Advertisements

~ von humbold75 - 17. Mai 2013.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: