Majas Bluthochdruck unter Kontrolle

Hallo liebe Leser,

zuerst einmal die gute Nachricht: Majas Blutdruck hat sich wieder im grün-gelben Bereich eingependelt.

Wie schon im letzten Artikel angekündigt, messen wir nun den Blutdruck selbst, ohne Maja den Stress der Fahrt zum Tierarzt auszusetzen. An dieser Stelle einen großen Dank an die Mitarbeiter der Kleintierarztpraxis im Alten Forstamt in Pfreimd, dass Sie uns so freundlich und hilfsbereit unterstützen!

Das Blutdruckmessen ist mit ein wenig Übung gar nicht so schwierig – eigentlich. Man(n) sollte sich allerdings vorher in die Bedienung des Geräts einführen lassen, bzw. die Verwenung ERKLÄREN lassen und sich nicht nur darauf verlassen, dass man(n) es ja schon im Einsatz gesehen hatte. Nun ja, zum Glück sind es nur ca. 25 km bis Pfreimd und das Gelächter hielt sich auch in Grenzen. Wer konnte aber auch ahnen, dass das Dopplergerät nur im Batteriebetrieb funktioniert und nicht, wenn es an das Stromnetz angeschlossen ist … (ich nicht *hüstel*)

Nun das Messen funktioniert – Überraschung – fast genauso wie beim Menschen, nur dass anstelle eines Stethoskops ein Dopplergerät zum Einsatz kommt. Dieses Gerät ermöglich es den Puls der Katze über einen Lautsprecher zu hören. Dann wir über die Manschette Druck auf die Beinatherie ausgeübt und abgelesen. Soweit so einfach – in der Theorie!

Leider ist Majas Vorderbein nun nicht gerade dick und die Beinatherie nicht ganz so leicht zu finden, wenn man nicht weiss, wo man/frau genau suchen soll. Da weder Kasia noch ich Tiermediziner sind, war da sehr viel Geduld von Maja gefordert, bis wir endlich Messen konnten. Zum Glück hat unsere Kleine eine Engelsgeduld! Kein Murren oder Knurren ist von ihr zu hören. Ok, sie versucht natürlich die Flucht zu ergreifen, wenn wir sie gerade mal nicht ganz so fest halten, aber sie zeigt überhaupt keine Agression.

Die gemessenen Werte zeigen sicherlich eine gewisse Abweichung nach oben hin, da es nicht so einfach ist, die Manschette stramm um das Beinchen zu wickeln. Daher gehen wir davon aus, dass schon Druck in der Manschette vorliegt, bevor diese beginnt auf die Atherie zu drücken. Trotzdem können wir mit den Messwerten mehr als zu frieden sein, da sie eindeutig zeigen, dass sich der Blutdruck wieder in den gesunden Bereich gesenkt hat.

Advertisements

~ von humbold75 - 17. Dezember 2013.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: