Wir machen Ordnung…

Hallo liebe Leser,

Ich habe gerade unsere alten CDs und DVDs durchgeschaut, weil ich endlich in den Fotos Ordnung machen wollte.  Und auf diesem Wege bin ich auf Fotos von Maja und Baks gestoßen, u.a. auf ungefähr 8 Jahre alte Bilder, von damals als wir Maja gerade zu uns geholt hatten.  Und ich bin zu einem Endschluss gekommen: Maja war eine wunderschöne Katze.

Ja, sie war, weil das letzte Jahr nicht wirklich gnädig zu ihr war. Jetzt ist es mir richtig bewusst geworden, wie sie sich verändert hat. Wie sie abnahm, ja regelrecht abmagerte.  Wie die Krankheit ihr Brandmal auf sie drückte.

Ich habe sie auf den Fotos noch einmal ganz anders gesehen. Voller Freude, glücklich, während eines Spiels, mit Funklen in den Augen, mit Lust am Spielen und mit einem schelmischen Gesicht. So hatte ich sie schon seit fast zwei Jahren nicht mehr gesehen. Aus einer wunderbaren Katze ist eine Greisin (oder wie man in Polen sagt: staruszka= Mütterchen) geworden, kränklich und leidend…

Das schöne Fell ist nicht mehr nachgewachsen, die Augen haben den Glanz und die Lust zum Leben verloren. An ihre Stelle sind Entmutigung und Wehmut getreten. Während ich diese Fotos mir angeschaut habe, bin ich mir sicher geworden, dass wir richtig gehandelt haben und Maja gehen liessen… Denn die größte Liebe zeigt sich angeblich dann, wenn man einem geliebten Tier über die Regenbogenbrücke  gehen hilft. Wenn man unserem besten Freund ermöglicht, sich ohne Leiden von uns zu trennen.

Wir haben Maja vor 8 Jahre aus dem Essener Tierheim zu uns genommen, kränklich, nach vielen Kaiserschnitten. Sie war mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit eine Zuchtkatze eines gewissenlosen Vermehrers, nicht mehr zu gebrauchen, weil sie zu alt und zu krank geworden war. Sie hat bei uns 8 sehr glückliche Jahre gelebt. Sie hatte einen Artgenossen, die Möglichkeit im Garten in der Sonne zu liegen. Die Möglichkeit an Blumen zu schnuppern und Frösche zu jagen. Sie hat es gespürt und sie hat es gewußt, dass ich sie sehr liebe. Maja hat viel mit uns erlebt, ist viel mit uns gereist. Sie war in Polen, an der Ostsee und in Frankreich. Nein, ihr Leben war nicht langweilig. Das einzige, was ich bedaure ist die Zeit, die ich ihr nicht mehr opfern konnte,  weil wir Nachwuchs bekommen haben. Aber das musste sein.

Meine Liebe, ich vermisse dich und du wirst für immer in unserer Erinnerung bleiben, als eine ganz aussergewöhnliche Katze. Und bitte, verzeih mir, dass ich schon wieder die Tastatur eingenässt habe, während ich über dich geschrieben habe.

Eure Kasia

 

po sterylce2

Auf dem ersten Foto, Maja, nach der OP.

 

Maja hier noch gesund.

maja w ogrodku,25 marca 2007_027 maja w ogrodku,25 marca 2007_017po zmianie fryzury_070maja i baks_079maja w ogrodku,25 marca 2007_031maja z kulka_005

 maja niebieskie oczy sznureczek_029

 

 

 

 

 

 

 

 

Und zwei letzte Bildern von ihr. Vom März und zwei Wochen von ihrem Tod.

 

IMG_2152IMG_9163[1]

~ von humbold75 - 10. September 2014.

Eine Antwort to “Wir machen Ordnung…”

  1. Du hast das Richtige getan und sie erlöst. Ich bin gerade am weinen, als ich Deinen Bericht gelesen habe. Meine beiden Perser musste ich auch gehen lassen. Mein jetziger Kater baut nun auch ab und wird schlanker. Er ist 14,5 Jahre alt. Das steht mir bald auch bevor, ihn zu erlösen. Gruß Monika

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: