Ungemütliche Jahreszeit

Hallo liebe Leser,

man merkt deutlich, dass sich Baks langsam auf die kalte Jahreszeit einstellt. Nicht nur, dass er wie irre haart, er will auch gar nicht mehr so dringend raus, wie noch vor einigen Wochen. Sonst setze er sich jeden Morgen in den Windfang, um mit hinauszuschlüpfen, wenn der Brötchenverdiener das HerbstHaus verließ. – Nur haben wir ihn nicht gelassen, da bei uns morgens vor dem Haus der Autoverkehr relativ hoch ist und die Fahrer meist schon mit den Gedanken in der Arbeit oder an der Schulbushaltstelle ihrer Kinder sind.

Baks Auslaufzeit beginnt normalerweise erst gegen 9 Uhr morgens. Jetzt bei den niedrigeren Temperaturen haben sich seine Ausflüge auf kurze Kontrollgänge reduziert und so steht er schon kurze Zeit später wieder maunzend vor der Terrassentür.

Auch Abends ist sein Drang nochmals in den Garten zu gehen oder sich in die Einfahrt zu setzen spürbar zurückgegangen.

Dafür ist es eine Schau zu sehen, wie er nachts die Tür unseres Kleinen bewacht. Auch wenn sie auf ist, liegt er quer im Türrahmen und wir müssen über ihn hinwegsteigen, um nach unserem Sohn zu sehen.

Advertisements

~ von humbold75 - 15. November 2014.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: