Bluthochdruck

Bluthochdruck (Hypertonie)

Zu hoher Blutdruck ist insbesondere bei älteren Katzen keine seltene aber eine nicht zu unterschätzende Erscheinung. Dieser kann zu Schädigungen an Herz, Nieren, Augen sowie dem Zentralen Nervensystem führen und somit die Lebensqualität und die Lebenserwartung der Katze erheblich beeinträchtigen. Da sich die Symptome oftmals schleichend und schwer einortenbar einstellen, wird der Bluthochdruck häufig nicht rechtzeitig erkannt.

Im Gegensatz zum Bluthochdruck bei Menschen ist diese Erscheinung bei Katzen lediglich ein Symptom einer anderen Erkrankung. Bei Katzen sind das zumeist Nierenerkrankungen, Hormonstörungen (Feline Hyperthyreose) oder Katzendiabetes (Diabetes mellitus), es können aber auch Schmerzen oder Übergewicht ursächlich sein. Symptome, die auf einen Bluthochdruck hinweisen können sind z.B. Einblutungen ins Auge, Herzgeräusche oder verändertes Verhalten, wie z.B. vermehrtes TrinkenBei diesen Anzeichen sollte deshalb vom Tierarzt eine Blutdruckmessung durchgeführt werden.

Die Blutdruckmessung erfolgt in der Praxis in der Regel ähnlich wie beim Menschen mit einer aufblasbaren Druckmanschette, mit der der Blutfluss kurzfristig unterbunden wird. Beim Ablassen des Manschettendrucks wird das Wiedereinsetzen des Blutflusses z.B. mit einem Doppler-Ultraschall messbar gemacht. Ggf. kann es sinnvoll sein, die Messung in einer stressfreien Umgebung (z.B. Zuhause) durchzuführen, da der Blutdruck stark von der jeweiligen Situation abhängt, in der sich das Tier gerade befindet.

Bluthochdruck erfordert im Allgemeinen eine lebenslange Überwachung und Therapie, daher ist eine sichere Diagnosestellung sehr wichtig. Zur Medikamentation wird zumeist auf Blutdrucksenker aus der Humanmedizin  zurückgegriffen und auf die für die Katze notwendige Dosierung anhand des Körpergewichts heruntergerechnet. Allerdings erschwert die Verabreichung entsprechend kleiner Mengen (bzw. Tablettenbruchstücke) eine Einstellung des Tieres auf einen stabilen Blutdruck.

Für Hunde existiert ein zugelassenes Medikament zur Senkung des Blutdrucks, welches ggf. ebenfalls für Katzen eingesetzt werden kann.

Darüber hinaus ist die Blutdruckmessung auch bei Notfällen, in der Vorbereitung zur und während der Narkose und im Rahmen von Vorsorgeuntersuchungen bei Katzen ab einem Alter von 7 Jahren sinnvoll. Allerdings sind bei weitem nicht alle Tierärzte im Besitz eines entsprechenden Messgerätes, so dass der Katzenbesitzer sich ggf. erkundigen muss, wo in seiner Umgebung ein solches Gerät vorgehalten wird.


Eine Antwort to “Bluthochdruck”

  1. […] noch die Seite über Katzenkrankheiten ein wenig überarbeitet und den einzelnen Krankheiten eigene Infoseiten […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

 
%d Bloggern gefällt das: