Unser alter Herr

•30. Oktober 2017 • Schreibe einen Kommentar

Hallo liebe Leser!

Wir möchten Euch mal wieder auf dem Laufenden bzgl. unseres Baks halten, unserem mittelweile 19 Jahre alten Kater.

Unser alter Herr hat einen unglaublichen Lebenswillen. Wir hätten früher nie gedacht, dass er so alt würde.

Er hat zwar seit einiger Zeit Probleme seine Toilette zu treffen, und pinkelt immer wieder auf dem Boden. Das ist nicht weiter schlimm, weil wir ihm ein seperates Zimmer gegeben haben, wo als Bodenbeleg noch ein alter Linolium dient. Leider passiert schon öfters, dass er in die Pfütze reintritt, da er im April diesen Jahres erblindet ist. Aus diesem Grund mussten wir ihm seine Pfotten waschen, weil er es selbst nicht mehr schafft.

Gestern hatten wir richtig viel Zeit und haben den Kater gründlich gebadet. Er hat das richtig genossen, obwohl man sich das bei einer Katzen eher nicht vorstellen könnte 🙂

Er hat so schön geschnurrt, besonders als ich ihn lange mit warmen Wasser gespühlt habe.

Sogar das Föhnen hat er wie immer geduldig über sich ergehen lassen. Man hatte wirklich das Gefühl, dass er sich selbst nicht mehr riechen konnte und froh war, endlich wieder gewaschen zu werden. Er putzt sich leider nicht mehr, seitdem er den Schlaganfall erlitten hat. Hier ein paar Fotos von Baks. Man sieht vielleicht, dass er schon viel abgenommen hat. Wir möchten ihm seine letzten Wochen so weit möglich noch verschönern. Es ist normal, dass unsere geliebten Tiere nicht so lange leben wie wir und dass sie auch Altern. Trotzdem tut es uns unheimlich weh, wenn wir die alten Fotos von unseren Katzen anschauen. Sie so lebendig, gesund und noch jung zu sehen schmerzt wirklich. Da wird uns immer wieder bewußt, wie kurz das Leben ist und dass wir das mehr geniessen sollten.

DSC03570.JPG

 

Advertisements

Er lässt sich nicht unterkriegen

•8. Oktober 2017 • Schreibe einen Kommentar

Hallo liebe Leser,

nach Längerem möchten wir mal wieder von unserem Baks hören lassen. Auch wenn wir es selbst vor 6 Monaten nicht für möglich gehalten hätte, so hat sich unser Alter Herr mit seiner neuen Lebenssituation anscheinend abgefunden und läßt sich weder von Alter noch geschwundener Sehkraft unterkriegen!

Denn er kommt mit seiner Blindheit immer besser zu recht und zieht sich tagsüber sogar wieder in die erste Etage zurück, wenn die Kinder im Keller Krach machen. Hatte er vor 3 Monaten noch nur im Keller in oder vor seinem Zimmer gesessen, so stromert er nun wieder regelmäßig durchs Haus und besucht uns z.B. in der Küche oder im Wohnzimmer. Auch seine fast täglichen Ausflüge in den Garten scheinen ihm gut zu tun. Er macht dort immer eine kleine Runde, bevor er wieder zur Tür findet und auf Einlass wartet.

Er bewegt sich zwar langsamer und vorsichtiger als früher, ist aber immer noch genauso stur und zielgerichtet, wie immer schon. Seine ganz Körpersprache ist viel positiver geworden, nachdem er in den ersten Monaten regelrecht depressiv den Kopf hängen liess und richtig verzweifelt über seine Blindheit schien. Nach 4 Monaten hat er auch wieder angefangen sich akustisch bemerkbar zu machen und maunzt nun wieder, wenn er z.B. Futter will.

Sein Appetit ist weiterhin gut, wenn er allerdings auch langsam immer dünner wird. Einzig den Weg zur Toilette scheint er machmal falsch einzuschätzen, so dass wir dann und wann seinen Urin vom Boden wischen müssen.

Urlaubsbetreuung und Pflege/Tiersitting

•28. Juli 2017 • Schreibe einen Kommentar

Ich biete kompetente Urlaubs- und Abwesenheitsbetreuung in Weiden i. d. Oberpfalz und Umgebung!

Sie fahren in den Urlaub oder können sich gesundheitsbedingt einige Zeit nicht um ihre Tiere kümmern? Sie wollen diese aber nicht ins Tierheim oder eine Tierpension geben, sondern Ihnen den Stress ersparen und sie in der gewohnten Umgebung lassen? Dann kann ich Ihnen weiterhelfen!1

Ich komme zu Ihnen nach Hause, füttere Ihre Katze, Ihren Hamster oder Ihre Fische und sorge für die Reinigung des Katzenklos oder der Käfige.

Selbstverständlich kommen auf keinen Fall die Streicheleinheiten zu kurz und gespielt wird natürlich auch.

In diesem Zusammenhang kümmere ich mich auf Ihren Wunsch hin auch um Ihre Pflanzen und leere den Briefkasten. Wichtige Post kann Ihnen nachgeschickt werden.

Aber nicht nur in Ihrer Abwesenheit kümmere ich mich gerne um Ihre Lieblinge!

Bürsten, Kämmen, Baden, Augen. und Ohrenpflege!

Sollten Sie z.B. bei der Pflege Ihres Lieblings Unterstützung benötigen, weil das Fell zur Zeit sich in einem schlechten Zustand befindet oder sie berufsbedingt einfach im Moment keine Zeit dafür finden. Ich bin gerne bereit dieses für Sie zu übernehmen!

Wenn Sie in unsere Gallerie schauen, können Sie sehen wie ich aus dem hässlichen Entlein, welches unsere kleine Maja damals war als sie aus dem Tierheim zu uns kam, einen schönen Schwan gemacht habe.

Mein Angebot richtet sich individuell nach den Bedürfnissen der Katze, so reicht es vom gründlichen Bürsten und Kämmen über Augen- und Ohrenpflege bis hin zu einem kompletten „Wellnesstag“ für Ihre Katzen.

Schreiben Sie mir doch einfach eine Email an:

kasia360@wp.pl

Baks Welt ist klein geworden

•11. Juli 2017 • Schreibe einen Kommentar

Hallo zusammen!

Nach längerer Zeit mal wieder ein Update über den Zustand unseres Alten Herrn. Wie schon in den letzten Beiträgen beschrieben, hat Baks sein Augenlicht fast völlig verloren. Seine Puppillen reagieren kaum noch auf Helligkeitsunterschiede, so dass wir davon ausgehen, dass er bei Tageslicht höchstens noch Schemen erkennen kann.

Er verbringt die Meiste Zeit des Tages im Keller, kommt aber durchaus immer noch mal nach oben ins Erdgeschoss und „schaut“ nach dem Rechten. Auch draussen in den Garten zieht es ihn machmal noch, allerdings setzen wir ihn häufiger raus, damit er noch frische Luft, Geräusche und Gerüche, sowie ein bisschen Bewegung für die Verdauung bekommt.

Kürzlich hatte er wieder eine Einblutung im Auge, so dass wir die Dosis Novasc erhöht haben. Das scheint ihm gut zu tun, denn er ist seit dem wieder etwas aktiver geworden.

Allerdings hat er machmal Schwierigkeiten die Katzentoilette zu finden oder rechtzeitig in seinen Keller zu kommen.

Gerade dann tut es einem echt weh, ihn so zu sehen, denn es ist ihm anzumerken, dass es ihm unangenehm ist, sein Wasser nicht in der Toilette zu lassen, sondern irgendwo, wo er gerade ist und es nicht mehr halten kann.

Allerdings hat er immer noch einen sehr guten Appetit und hat sogar wieder etwas zugenommen. Wir werden sehen, wieviel Zeit ihm noch bleibt. Das Novasc setzt bekanntermaßen seinen Nieren zu, denen es sowieso schon nicht mehr so gut geht. Wir hoffen einfach, dass er noch diesen Sommer genießen kann.

Wir halten Euch auf dem Laufenden!

Baks Sehschwäche

•8. Mai 2017 • Schreibe einen Kommentar

Hallo liebe Freunde und Leser unseres Blogs!

In der letzen Woche hatten wir zuhause viel Unruhe. Wir haben angefangen einige Änderungen an unserer Wohnsituation durchzuführen und hatten daher Handwerker im Haus.

Wie wir es von unserem Alten Herren schon immer kannten, hat er die Arbeiten regelmäßig inspiziert und immer wieder nach dem Rechten gesehen. Auch draussen im Garten drehte er wieder seine Runden. Er war in diesen Tagen wieder richtig viel aktiv und neugierig – fast wie früher.

Nur leider ist nicht zu übersehen, dass er wirklich schlecht sieht. Es rührte uns, wie vorsichtig er über die Folien und Vliese die auf dem Boden auslagen, ging. Er setze seine Pfohten so vorsichtig und man konnte seiner Körperhaltung entnehmen, dass ihm der ungewohnte Untergrund nicht geheuer war. Und an die Tatsache, dass jetzt dort wo letzte Woche noch ein Tür war, nun eine Wand steht, hat er sich auch noch nicht gewöhnt – wir aber selbst auch noch nicht 😉

Tagsüber scheint ihm das helle Licht zu helfen, sobald es aber dunkler wird, sieht es für uns so aus, als ob er sich fast nur noch mit Gedächtnis und Tastsinn orientiert. Er traut sich auch die Sprünge von der Anrichte in der Küche auf den Boden nicht mehr zu und bittet lautstark darum heruntergehoben zu werden.

Wir wollen nicht klagen! Baks ist schließlich eine 19-jährige Katze und kommt anscheinend mit seinem schwindenden Sinn ganz gut klar, da der Rest noch gut funktioniert!

Soweit das Neueste!

Update

•30. April 2017 • Schreibe einen Kommentar

Eine gute Nachricht an alle die unserem Alten Herrn die Daumen drücken. Im Moment geht es Baks wieder einigermaßen besser. Wie schon im letzten Artikel beschrieben, ist er wieder etwas aktiver und frisst wieder besser, wodurch er sogar sein altes Gewicht wieder erreicht hat. Er verbringt sogar wieder Zeit draussen und hat heute die Sonne genossen.

Es ist aber nicht mehr der Alte. Die Nacht verbringt er im gr0ßen Spielzimmer im Keller, wo er seine Toiletten und seine derzeitigen Lieblingsplätze zum Schlafen hat. Dort verbringt er den Größten Teil des Tages.

Wir hoffen, dass ihm noch Zeit bleibt den Frühling und die kommende Wärme im Garten zu geniessen.

Bis bald!

Lebenswille von unserem Kater

•14. April 2017 • Schreibe einen Kommentar

IMG_2190Hallo liebe Leser!

Eine gute Nachricht! Baks Lebenswille hat sich durchgesetzt und er hat sich in der letzten Woche wieder etwas erholt.

Nun will ich nicht den Anschein erwecken, es wäre wieder alles normal wie früher, aber er ist wieder aktiver als letzte Woche und nimmt wieder mehr am Leben teil, ja er will sogar wieder selbst an die frische Luft in den Garten. Allerdings zieht er sich immer wieder über längere Zeit in den Keller zurück und schläft in seinem alten, seit vielen Jahren von ihm nicht benutzen Körbchen.

Wir haben uns schon explizite Sorgen gemacht, da Baks fast eine Woche keine Verdauung hatte. Obwohl wir ihm täglich Lactolose gaben (und immer noch geben), wollte sich ein Stuhlgang einstellen. Wir sehen allerdings, dass er weniger frißt als früher und er auch in den letzten 2 Wochen bereits 60g Gewicht verloren hat. Da er schon zuvor sehr stark an Substanz verloren hatte, ist dieser Verlust natürlich kein gutes Zeichen.

Seine Sehfähigkeit scheint zumindest in Teilen wieder zurückgekehrt zu sein – oder er kommt jetzt mit dem Rest besser klar als vor einer Woche. Insgesamt macht er im Moment einen wacheren Eindruck als noch vor ein paar Tagen.

Durch seinen großen Lebenswillen hat unser Alter Herr anscheinend noch einmal einen kleinen Aufschub erreichen können. Wir machen uns nichts vor, schließlich ist dieses sein 19tes Lebensjahr, aber wir sind froh, dass er noch etwas mehr Zeit hat.